Welche sind die besten Lebensmittel, um das Altern zu bekämpfen?

Ein langes und gesundes Leben lang gut essen – das ist ein Mantra, mit dem wir alle vertraut sind, aber welche sind die besten Lebensmittel, die uns helfen, dieses Ziel zu erreichen? In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über einige der gesündesten und nahrhaftesten Lebensmittel.
Person, die den Einkaufsbeutel hält
Welche sind die besten Lebensmittel für eine gesunde Ernährung? Wir untersuchen.
Offizielle Zahlen zeigen, dass die drei Länder mit der höchsten Lebenserwartung derzeit die drei wichtigsten der Welt sind: das Fürstentum Monaco, Japan und Singapur. Dies sind Orte, an denen die Bewohner eine hohe Lebensqualität erleben, und ein wichtiger Bestandteil davon ist die gesunde Ernährung.

In den Medien finden wir oft Lob für “Superfoods” – Lebensmittel, die so nährstoffreich sind, dass sie als diätetische Superhelden gelten.

Ernährungswissenschaftler lehnen den Begriff “Superfoods” als Schlagwort ab, das die Menschen dazu bringen kann, zu hohe Erwartungen an eine begrenzte Anzahl von Lebensmitteln zu stellen, wenn in Wirklichkeit eine ausgewogene Ernährung und ein gesunder Lebensstil mehr Aufwand erfordern als das Essen von fünf Mahlzeiten pro Tag.

Dennoch gibt es bestimmte Lebensmittel, die nahrhafter sind als andere, und viele, die, wie die Forschung gezeigt hat, eine schützende Wirkung gegen eine Reihe von Krankheiten haben. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über einige der besten Lebensmittel, die Sie vielleicht in Betracht ziehen sollten, um in Ihrer Ernährung auf der Suche nach einem glücklichen, gesunden Leben zu berücksichtigen.

Edamame (Sojabohnen)
Edamame, oder frische Sojabohnen, sind seit Generationen ein Grundnahrungsmittel der asiatischen Küche, aber sie haben in letzter Zeit auch an der Westfront an Popularität gewonnen. Sojabohnen werden oft in Snackverpackungen verkauft, aber sie werden auch zu einer Vielzahl von Gerichten hinzugefügt, von Suppen bis hin zu reisbasierten Gerichten, obwohl sie auch einzeln gekocht und gewürzt serviert werden.

Tofu, Edamame und Sojaprodukte
Edamame und Tofu sind reich an Isoflavonen, die krebshemmende Eigenschaften haben können.
Die Bohnen sind reich an Isoflavonen, einer Art Phytoöstrogen – also pflanzlichen, östrogenähnlichen Substanzen. Isoflavone haben bekanntlich entzündungshemmende, antioxidative, krebshemmende und antimikrobielle Eigenschaften.

So können sie helfen, die Entzündungsreaktion des Körpers zu regulieren, die Zellalterung zu verlangsamen, Mikroben zu bekämpfen und angeblich vor bestimmten Krebsarten zu schützen.

Edamame sind reich an zwei Arten von Isoflavonen, insbesondere Genistein und Daidzein. Eine Studie, die letztes Jahr über Medical News Today berichtet wurde, ergab, dass Genistein zur Verbesserung der Brustkrebsbehandlung eingesetzt werden kann.

In der Zwischenzeit stellen die Studienautoren fest, dass “die lebenslange Einnahme von Soja [….] mit einem reduzierten Brustkrebsrisiko verbunden ist”, so dass wir Sojabohnen vielleicht in unsere normale Ernährung aufnehmen wollen.

Tofu (Sojaquark)
Auch Tofu, ein weißkäseähnliches Produkt aus Sojabohnenquark, wurde aus den gleichen Gründen mit einer Fülle von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Tofu wird oft in typischen ostasiatischen Gerichten zubereitet; er kann gebraten, gebacken oder gekocht werden (z.B. in Suppen).

Als Sojaprodukt ist es reich an Isoflavonen, deren gesundheitlichen Nutzen wir oben beschrieben haben; es ist auch eine gute Proteinquelle und enthält alle essentiellen Aminosäuren, die unser Körper zur Proteinherstellung benötigt.

Darüber hinaus ist es auch reich an Mineralien, die unser Körper benötigt, um unsere Zähne und Knochen stark und gesund zu erhalten und Energie zu gewinnen. Tofu ist eine Quelle für Kalzium, Eisen, Mangan, Selen, Phosphor, Magnesium, Zink und Kupfer.

Einige Spezialisten schlagen auch vor, dass der Verzehr von Tofu dazu führen kann, dass Sie sich länger satt fühlen, so dass die Aufnahme in Ihre Mahlzeiten helfen kann, übermäßiges Essen zu verhindern.

Karotten
Diese gemeinsame kulinarische Zutat, die vor allem in ihrer Orangensorte bekannt ist, wird bekanntlich wegen ihres hohen Gehalts an Beta-Carotin empfohlen, einem Pigment – und Carotinoid – das der weit verbreiteten Version dieses Wurzelgemüses seine Farbe verleiht.

Auswahl an Karotten
Karotten können vor altersbedingten Augenschäden schützen.
Beta-Carotin kann von unserem Körper in Vitamin A umgewandelt werden, das nach Angaben der National Institutes of Health (NIH) “an der Immunfunktion, dem Sehvermögen, der Fortpflanzung und der Zellkommunikation beteiligt ist”. Unser Körper kann Vitamin A nicht selbst produzieren, daher muss es aus unserer Ernährung stammen.

Dieses Pigment ist auch ein Antioxidans, das die Zellen in unserem Körper vor den Alterungsschäden durch freie Radikale schützen kann.

Darüber hinaus haben Untersuchungen gezeigt, dass Lebensmittel, die reich an Carotinoiden sind – und natürlich sind Karotten ein Paradebeispiel dafür -, vor altersbedingter Makuladegeneration, den Sehschäden durch das Alter, schützen können.

Einige Karottensorten, wie z.B. weiße Karotten, enthalten nicht das orangefarbene Pigment Beta-Carotin, aber sie alle enthalten Falcarinol, einen Nährstoff, der, wie einige Studien behaupten, eine schützende Wirkung gegen Krebs haben kann.

Während rohe Karotten am besten für die Gesundheit sein können, da sie ihre Nährstoffe behalten, gibt es auch Möglichkeiten, Karotten zu kochen, die die meisten ihrer Nährstoffe “eingeschlossen” halten können.

In einem Interview schlägt eine Forscherin, die die krebshemmende Wirkung von Falcarinol aus Karotten untersucht hat, Kirsten Brandt – von der Newcastle University in Großbritannien – vor, dass wir vielleicht unsere Karotten kochen wollen, die